header
Bürgergarde Gengenbach e.V.; D-77723 Gengenbach
Navigation
  • Der Verein
  • Übersicht
  • Aktuelles
  • Vereinsziele
  • Die Abteilungen
  • Chronik 1246 - 1848
  • Chronik 1848 - 1849
  • Chronik 1958 - 2017
  • 50 Jahre Jubiläumsfest
  • Dienstgrade und Rangabzeichen
  • Uniformbeschreibung
  • Vereinsutensilien
  • Historisches
  • Veranstaltungen 2017
  • Dienstplan 2017
  • Kontakt
  • Der kleine Mooshof
  • Der Kinzigtorturm
  • Linkverzeichnis
  • Impressum
  • Web-Tagebuch
  • Die Alt-Gengenbacherinnen

    Bürgergarde Gengenbach - Alt-Gengenbacherinnen - Gruppenbild 2016

    Das Kleid der “Alt-Gengenbacherin” stellt eine städtische Bürgerinnentracht des ausgehenden 18. Jahrhunderts dar. Das Kostüm besteht aus Rock und Jacke, einem Reifrock der als Unterrock getragen wird und einer Haube als Kopfbedeckung (sprich Schäf). Vorgeschriebene Stoffe sind Samt, Taft und Brokat und zum Ausputz echte Spitze. Geschlossene Schuhe und die passenden Handschuhe runden das Bild ab.

    Die Gruppe der Alt-Gengenbacherinnen besteht derzeit aus 12 Damen.

    Leiterin der Gruppe ist Helga Faißt (oben, 5. von rechts)  Ihre Stellvertreterin ist Hedwig Adam (oben, ganz rechts).

    Bürgergarde Gengenbach - Die Alt-Gengenbacherinnen auf der Innentreppe des Rathauses

    Bereits 1959 wurden die “Alt-Gengenbacherinnen” als Gruppierung innerhalb
     der Bürgergarde Gengenbach geführt, wie das nachfolgende Bild zeigt.

    Bürgergarde Gengenbach - Alt-Gengenbacherinnen 1959

    Die Damengruppe setzt sich aus allen Altersklassen zusammen. So kann man mit Stolz behaupten, wir haben auch „junge“-Alt-Gengenbacherinnen.

    Bürgergarde Gengenbach - Eine junge Alt-Gengenbacherin - Altstadtfest 2014

    Die Trachtenfrauen  finden ihren Platz in der Formation der Bürgergarde Gengenbach e.V. direkt im Anschluss an den Fanfarenzug. Durch die in Form und Farbe unterschiedlich gestalteten Kleider entsteht ein schönes, abwechslungsreiches Bild inmitten der Uniformträger.

    Die Aufgaben einer Alt-Gengenbacherin sind sehr vielfältig. Die Brauchtumspflege nimmt den wichtigsten Part ein. Die aktive Teilnahme an offiziellen Auftritten  und Umzügen zählt zu den Hauptpflichten einer Alt-Gengenbacherin. Nur durch eine rege Teilnahme der Trachtenfrauen kommt die Farbenpracht  und Vielfalt zur vollen Geltung.

    Der Spaßfaktor in einer großen geselligen Runde ist Programm, ob bei der Hin- und Rückfahrt im Bus oder Bahn, vor oder nach einem Auftritt oder Umzug...

    Auch repräsentative Aufgaben z.B. Das Ausschenken von Getränken und Servieren von Speisen bei Empfängen  gehört dazu. Dies kann innerhalb des Vereines oder bei städtischen Veranstaltungen sein. Dass sich hier meist ein schöner Small-Talk ergibt ist schon fast selbstverständlich.

    Bürgergarde Gengenbach - Bewirtung durch die Alt-Gengenbacherinnen beim Neujahrsempfang 2015

    Auch Arbeitsdienste zählen zu den Pflichten und Aufgaben der Alt-Gengenbacherinnen. Beispielsweise jedes Jahr wird „der kleine Mooshof“  grundgereinigt und auch das Museum Kinzigtorturm darf sich auf eine Reinigungsaktion freuen. Auch beim Altstadtfest oder Biwak ist die Mitarbeit und Hilfe „der Frauentruppe“ gefragt.

    Innerhalb der Gruppierung der Alt-Gengenbacherin wird ein kollegiales, nettes Miteinander, groß geschrieben. Alljährlich werden größere und auch kleinere Ausflüge eingeplant, bei der die Frauengruppe Städte wie Mainz, Ludwigsburg und auch schon Wien bereist hat. Auch unter dem Jahr trifft man sich gerne zu gemütlichen Abenden. Bei Problemen, kleinerer oder größerer Art, zuginternen Themen, u. a. darf jede Frau ihre Meinung vertreten.

    Bürgergarde Gengenbach - Ausflug der Alt-Gengenbacherinnen nach Köln 2016

    Bürgergarde Gengenbach - Ausflug der Alt-Gengenbacherinnen zu Immer wieder Sonntags mit Ross Antony

    Der Zusammenhalt ist mit den Jahren gewachsen und hat die Gruppe zu einer verschworenen Einheit werden lassen.

    Bürgergarde Gengenbach - Die Alt-Gengenbacherinnen tragen erstmals ihre neuen Shirts


    Kontakt-eMail-Adresse: Helga Faißt: hfaisst(at)t-online.de 

    Seite zuletzt geändert am: 18.04.2017, 18:39 von Reinhard Worschech