header
Bürgergarde Gengenbach e.V.; D-77723 Gengenbach
Navigation
  • Der Verein
  • Übersicht
  • Aktuelles
  • Vereinsziele
  • Die Abteilungen
  • Chronik 1246 - 1848
  • Chronik 1848 - 1849
  • Chronik 1958 - 2017
  • 50 Jahre Jubiläumsfest
  • Dienstgrade und Rangabzeichen
  • Uniformbeschreibung
  • Vereinsutensilien
  • Historisches
  • Veranstaltungen 2017
  • Dienstplan 2017
  • Kontakt
  • Der kleine Mooshof
  • Der Kinzigtorturm
  • Linkverzeichnis
  • Impressum
  • Web-Tagebuch
  • Der Fanfarenzug

    Bürgergarde Gengenbach - Der
Fanfarenzug

    Der Fanfarenzug der Bügergarde besteht derzeit aus 18 Musikern.
    Thomas Adam, 1 Vorsitzender der “Bürgergarde Gengenbach e.V” ist der musikalische Leiter und  Zugführer des Fanfarenzuges. Sein Stellvertreter ist Feldwebel Werner Gmeiner.

     

    Der Fanfarenzug wurde unmittelbar nach der Gründung der Bürgergarde im Jahre 1958 ins Leben gerufen. Bei den Fanfaren handelt es sich um reine Naturfanfaren, d. h. sie sind ohne Ventile. Bürgergarde Gengenbach - Der Fanfarenzug - Stellvertretender            Zugführer Werner Gmeiner
    Bürgergarde
            Gengenbach - Der Fanfarenzug - spannen einer Trommel

    Im Jahre 2000, stellte der Fanfarenzug von den moderneren Konzerttrommeln wieder auf Trommeln mit Holzkorpus zum Spannen mit Schnüren um. Dies ein Zeichen das man Wert auf ein authentisches und historisches Erscheinungsbild legt.

    Bürgergarde Gengenbach - Der
Fanfarenzug - Festzug in Reutlingen - 2009

    Um Tonüberschneidungen zu vermeiden, vor dem abspielen des Videos, die Hintergrundmusik abschalten.
    Einfach das Lautsprechersymbol ganz unten links anklicken !!!

    Das Repertoire des Fanfarenzuges umfasst 16 Musikstücke für Umzüge und Bühnenauftritte.

    Die Mitglieder treffen sich jeden Montag um 20.00 Uhr im Vereinsheim der Bürgergarde Gengenbach am Nollen. Mit Proben und Auftritten kommen die Mitglieder auf eine stolze Zahl von durchschnittlich 50-65 “Dienste” im Jahr.

    Seite zuletzt geändert am: 18.04.2017, 18:50 von Reinhard Worschech